AKTUELL

Liebe Yoga Kursteilnehmer*Innen,

wie geht es unter den gegebenen Corana-Voraussetzungen in der Yogapraxis mit dem Unterricht weiter?

In einer Zeit wie diese, welche von Unsicherheiten und vielen Fragestellungen geprägt ist, kann es hifreich sein, in einem Raum der Stille zu sich selbst zu kommen.

Meine Aufgabe ist es:
Hier in der vertrauensvollen Umgebung der Yogapraxis, Dich ganz persönlich, ob geimpft, nichtgeimpft oder gesund, an einem geruhsamen, friedlichen Ort der Stille, Dich „Herzlich Willkommen“ zu heißen.

Der Focus meiner Yogastunden bezieht sich zur Zeit im Schwerpunkt in der inneren Mitte zu sein.

Seine Mitte finden bedeutet letztlich, sich selbst zu kennen — und zu lieben. Die innere Mitte ist das Gefühl zu mir selbst, das aus dem Herzen kommt.

Zuhören:
Damit Du Dich zugehörig fühlst, in einem Kreis der Mitmenschlichkeit.

Bei -Sich-Ankommen:
Damit Du Dich in Deinem Körper zuhause fühlst

Körperübungen:
Um im Alltag Anforderungen flexibel zu meistern.

Atmen:
Der fließende Atem verbindet uns entspannt mit dem Leben.

Achtsamkeit:
Achtsamkeit lehrt uns, ganz im Hier und Jetzt zu sein, nicht nur körperlich, sondern auch mental – ohne jede Wertung. Auf diese Weise können wir innehalten und aus einer gelassenen inneren Distanz heraus wahrnehmen, was uns im Augenblick bewegt.

Es gibt im Yogafeld noch so vieles, Spannendes zu entdecken.

Wenn Du den Impuls für Änderungen in Deinem Leben JETZT fühlst, ruf mich gerne an.

Namaste
Annett